Wie geht es weiter?

Ist die Annahme, dass die geklagte Symptomatik durch Störherde unterhalten wird, richtig, dann sollten die Beschwerden schon während oder nach der ersten Behandlung nachlassen. Dies wird natürlich umso eher geschehen, je intensiver die symptomatischen Begleitmaßnahmen sind wie z.B. mehr körperliche Bewegung oder Ernährungsumstellung - auch wenn diese Maßnahmen sich vor der Herdtherapie als wirkungslos erwiesen haben!
Die Behandlung erfolgt üblicherweise in wöchentlichen Abständen. Im Idealfall wird der Eingangsbefund sich dann von Woche zu Woche "verbessern". Das bedeutet, die Stärke der Störherde und auch die Beschwerden des Patienten nehmen ab. Der Patient bleibt immer längere Zeit ohne Symptome.
Übleicherweise rechnet man mit vier bis sechs Behandlungen bis ein Herd stumm ist. Länger sollte es nicht dauern.

Es wird oft die Frage gestellt: Wie lange bleibt ein ehemaliger schwerer, jetzt beseitigter oder "austherapierter" Störherd stumm? Das ist schwer vorhersehbar und von Patient zu Patient völlig unterschiedlich. Bei dem einen "meldet" er sich vielleicht nie wieder oder wenn, dann in abgeschwächter Form. Bei dem anderen ist jedes halbe Jahr eine neue Behandlungsserie erforderlich.
Nach unseren Beobachtungen hängt sowohl die klinische Auswirkung eines Störherdes auf den Patienten als auch seine Bereitschaft, wieder neue Herde mit Störwirkung zu entwickeln oder einen bereits therapierten alten Herd neu zu aktivieren, sehr stark von der inneren und äußeren Verfassung des Patienten ab, d. h. von seinen Lebensumständen.
"Äußere" (chronische Gifteinwirkung, Nikotin, Nahrung, Stress, widrige Arbeitsbedingungen, soziales Umfeld) und "innere" Belastungen (fehlende Verarbeitungsmöglichkeit von Stress, emotionale Belastungen, physische Überlastung, Schlafmangel etc.) können Störherde aktivieren. Wir raten unseren Patienten, sich nach einiger Zeit nochmals untersuchen zu lassen (z.B. nach einem Jahr). Auf diese Weise kann man Störherde, die dabei sind stärker zu werden oder gar neu auftreten, schon in einem Stadium behandeln, bevor wieder Symptome auftreten.