Prüfung

Kollegiales Fachgespräch (innerhalb der Vollqualifikationsprüfung im Bereich Akupunktur).
Die Abschlussprüfung ist nur mündlich, nicht schriftlich und ist Teil der Vollqualifikationsprüfung im Bereich Akupunktur. Nachdem die Vollqualifikationsprüfung nach insgesamt 350 Unterrichtseinheiten der Akupunkturausbildung durchgeführt wird, geht die Prüfung in der Regel anhand der vorzulegenden 10 eigenen Fälle vor allem auf die praktischen Aspekte aller Diagnose- und Therapiemöglichkeiten ein. Dabei spielt natürlich nicht nur die Auswahl der Akupunkturpunkte ein Rolle, einschließlich derer, die differentialdiagnostisch in Frage kommen, sondern auch die möglichen Störherde sind zu diskutieren. Die wichtigsten Laserfrequenzen für Störherde, Gewebeschichten und Organe müssen bekannt sein.

Bitte bringen Sie zum Schlusskolloquium die Dokumentation von 10 eigenen Fällen mit, denen Sie mit verschiedenen Akupunkturmethoden geholfen haben. Verwenden Sie dafür ein DIN A4-Blatt pro Fall (formlos aber nicht handschriftlich) mit folgenden Angaben:

  1. Name des Patienten (abgekürzt) und Diagnose
  2. Akupunkturkonzept im Bereich Ohr- oder Körperakupunktur
  3. Dokumentation der Akupunktur (Nadeln? Laser? Moxibustion?)

Prüfungstermine sind stets bei allen Akupunkturseminaren der höheren Stufen möglich.

Vorherige Anmeldung bitte an das Büro der
Deutschen Akademie für Akupunktur | DAA e.V:
Osserstr. 40
81679 München
E-Mail: kontakt@akupunktur.de
Tel.: 089 / 814 52 52
Fax: 089 / 820 009 29

Gebühr: Das Diplom über den "Tätigkeitsschwerpunkt Störherd-Erkennung und -Behandlung" ist kostenlos.